Präventionsarbeit - Verhaltenskodex

  1. Unterricht und Erziehungsarbeit an Schulen bieten persönliche Nähe und eine Gemeinschaft, in der Lebensfreude und ganzheitliches Lernen und Handeln Raum finden. Wir werden Mädchen darin unterstützen, geschlechtsspezifische Identität, Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zur Selbstbestimmung zu entwickeln.
  2. Unsere Arbeit mit Kindern/Jugendlichen ist von Respekt, Wertschätzung und Vertrauen geprägt. Wir achten ihre Persönlichkeit und Würde.
  3. Wir verpflichten uns, konkrete Schritte zu entwickeln, damit im Bereich Schule keine Grenzverletzungen und keine sexualisierte Gewalt möglich werden.
  4. Wir schützen die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor körperlichem und seelischem Schaden, vor Missbrauch und Gewalt.
  5. Wir beziehen gegen sexistisches, diskriminierendes und gewalttätiges verbales und nonverbales Verhalten aktiv Stellung. Abwertendes Verhalten wird von uns benannt und nicht toleriert.
  6. Wir gestalten die Lehrer- Schüler Beziehungen transparent in positiver Zuwendung und gehen verantwortungsbewusst mit Nähe und Distanz um. Individuelle Grenzen der Kinder und Jugendlichen werden von uns unbedingt respektiert. Dies bezieht sich insbesondere auf ihre Intimsphäre und persönliche Grenzen der Scham.
  7. Wir bemühen uns, jede Form persönlicher Grenzverletzung bewusst wahrzunehmen und besprechen diese Situationen offen. Im Konfliktfall ziehen wir (professionelle) fachliche Unterstützung und Hilfe hinzu und informieren die Verantwortlichen auf der Leitungsebene. Der Schutz der Kinder und Jugendlichen steht dabei an erster Stelle.
  8. Wir verpflichten uns, in sozialen Netzwerken wie Facebook oder WhatsApp weder mit einzelnen Schülerinnen, Schülergruppen oder Schulklassen in privatem Kontakt oder Austausch zu sein.
  9. In unserer Rolle und Funktion als Lehrkraft bzw. Mitarbeiter der Erzbischöflichen Ursulinen-Realschule Landshut haben wir eine besondere Vertrauens- und Autoritätsstellung. Wir sind uns bewusst, dass jede sexuelle Handlung mit Schutzbefohlenen entsprechende disziplinarische und gegebenenfalls strafrechtliche Folgen hat.
  10. Die Regeln des Verhaltenskodex gelten auch zwischen allen ehrenamtlich Tätigen, neben- und hauptberuflich Beschäftigten der Ursulinen-Realschule.

Additional information