Voraussetzungen für die Aufnahme in die R6

In die 6-stufige Form der Realschule können Schüler/innen nach der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule und nach der 5. Jahrgangsstufe der Hauptschule aufgenommen werden. Im Übertrittszeugnis der Grundschule bzw. der Hauptschule muss die Eignung für den Besuch der sechsstufigen Realschulebestätigt sein bzw. ein Probeunterricht erfolgreich abgelegt werden.

1. Schüler/innen, die aus der 4. Jahrgansstufe der Grundschule in die 5. Jahrgangsstufe der R6 übertreten wollen:

Die uneingeschränkte Empfehlung für den Übertritt an die sechsstufige Realschule wird ausgesprochen, wenn im Übertrittszeugnis mindestens der Notendurchschnitt 2,66 aus Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht erreicht wird.

Wird dieser Notendurchschnitt nicht erreicht, muss ein Probeunterricht gemacht werden. Dieser Probeunterricht gilt als bestanden, wenn in den beiden geprüften Fächern Deutsch und Mathematik mindestens einmal die Note 3 und einmal die Note 4 erreicht wurde. Auch wenn in beiden Fächern die Note 4 erzielt wurde, kann die Schülerin aufgrund des Elternwillens aufgenommen werden. (Es darf also keines der beiden Fächer mit Note 5 bewertet sein.)


2. Schüler/innen, die aus der 5. Jahrgangsstufe der Hauptschule in die R 6 übertreten wollen:


In diesem Fall werden nur mehr die Noten in Deutsch und Mathematik herangezogen.

Die uneingeschränkte Eignung wird hier bestätigt, wenn das Kind in Deutsch und Mathematik einen Notendurchschnitt von 2,5 oder besser erreicht.


Gerne steht Ihnen bei Fragen Beratungslehrer Herr Georg Eggerbauer Rede und Antwort.

 

 

Additional information